Befragung Beschäftigte - Gewalt gegen Beschäftigte im Verkehrsbereich
Achtung: Javascript ist in Ihrem Browser für diese Webseite deaktiviert. Es kann sein, dass sie daher die Umfrage nicht abschließen werden können. Bitte überprüfen Sie ihre Browser-Einstellungen.

Sie arbeiten in einem Verkehrsunternehmen und haben dabei regelmäßig Kontakt zu Kundinnen und Kunden?

Dann bitten wir Sie, sich 15 Minuten Zeit zu nehmen und bis zum 18. Februar 2022 an unserer Befragung teilzunehmen. Sollten Sie persönlich keine Gewalterfahrungen während Ihrer Arbeitszeit gemacht haben oder Zeugin oder Zeuge eines gewalttätigen Übergriffs auf eine Kollegin oder einen Kollegen geworden sein, sind wir ebenfalls an Ihrer Meinung interessiert.

Diese Befragung ergänzt eine vom Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) in Auftrag gegebene Studie zum Ausmaß von Gewalt gegen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes und zu möglichen Handlungsansätzen. Der Deutsche Gewerkschaftsbund sowie der Beamtenbund und Tarifunion haben das Deutsche Forschungsinstitut für öffentliche Verwaltung (FÖV) damit beauftragt, das Ausmaß von Gewalt gegen Beschäftigte im öffentlichen Personennahverkehr und Personenfernverkehr zu untersuchen. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie hier.
 

Vielen Dank für Ihre Mithilfe!


Bei Rückfragen:
Sollten Sie Fragen zur Umfrage haben, können Sie sich gerne an Herrn Axel Piesker (piesker@foev-speyer.de) oder Frau Carolin Steffens (steffens@foev-speyer.de) wenden.

Die Teilnahme an der Befragung ist anonym. Auf der Grundlage Ihrer Angaben ist auch keine Zuordnung des Fragebogens zu einem bestimmten Unternehmen möglich. Eine Weitergabe der einzelnen Fragebögen an Dritte erfolgt nicht. Im Rahmen der Datenerhebung und  -verarbeitung werden die Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes und der Datenschutz-Grundverordnung sowie wissenschaftliche Standards eingehalten.